Kunst

Verletzlichkeit und Imperfektion sind die Themen in meinen künstlerischen Arbeiten. In den Gesichtern von Menschen, die sich einen Moment lang völlig ungeschützt zeigen, sehe ich große Schönheit. Es braucht Mut und innere Stärke, seine Verletzlichkeit zu zeigen – und wir brauchen dafür einen geschützten Raum. Trauer ist ebenso ein Teil dieses Sich-Öffnens für etwas, gegen das wir ohnehin nicht ankommen. Meine Werke sind nicht perfekt. Sie weisen Brüche auf und zeigen Spuren von Verfall. Andere existieren nur für eine begrenzte Zeit.